Sonntag, 8. Juli 2007

Bilder - Buenos Aires

Ich weiß, es ist schon ewig her, aber ich war mal in Argentinien und ich möchte gerne endlich ein paar Fotos davon zeigen:-)!

Den Anfang macht die Stadt, die mir eigentlich am meisten gefallen hat - Buenos Aires. Sie ist riesig und laut und stinkig, aber auch so gemischt, so bunt, so freundlich. Erst dachte ich, nein, ich will hier sofort wieder weg, aber die besten Sachen erschließen sich einem ja immer nicht sofort...



Zu sehen ist erst einmal der riesige Obelisk, der in der Mitte der Hauptverkehrsstraße steht (auf der dann noch diese wundervollen Punkte aufgemalt sind!). Danach das Wahrzeichen von Buenos Aires, eine riesige metallene "Blumenuhr", die sich nachts schließt und am Tag mit der Sonne mitbewegt. Ganz in der Nähe ist der Friedhof "Recoleta", auf dem unter anderem Eva Peron ("Evita") bestattet ist. Begraben kann man in diesem Fall wirklich nicht sagen, denn es sind richtige kleine Häuser, in manchen sind sogar kleine Fenster, durch die man den Sarg sehen kann. Als nächstes sieht man ein prächtiges Regierungsgebäude mitten in der Stadt, davon gabs so viele, ich weiß gar nicht mehr genau welches das war. Die Bürokratie (und Kontrolle...) ist da noch sehr weit fortgeschritten. Dann sieht man die beeindruckende "Frauenbrücke", die den modernen Hafen mit der Innenstadt verbindet. Warum diese Brücke Frauenbrücke heißt, hat bei uns auch zu Diskussionen geführt;-). Danach kommen wir zu "La Boca", dem Viertel der bunten Häuser. Das war etwas seltsam dort. Bevor wir so richtig hingefunden haben, waren wir noch beim riesigen Stadion der "Boca Juniors" (eine der besten Fußballclubs des Landes), das inmitten von einem Wohngebiet stand. Und laut Stadtplan sollte da auch das Viertel sein, wo wir hin wollten. Vorher hatte man uns in einem Infostand noch ganz fett Kreuzchen in einige Nebenstraßen gemalt, die wir nie und nimmer betreten dürften, Buenos Aires ist halt auch extrem gefährlich. Jedenfalls standen wir auf einmal auf genau diesen (imaginären) Kreuzchen...sehr heikel...und wir wurden sehr genau beäugt. In diesem Moment hab ich meine Kamera lieber in der Tasche gelassen. Wir haben dann aber doch (eine Querstraße weiter!) hingefunden und waren gleich mitten in touristischen Hochfreuden:-). Tango an allen Ecken, ja endlich, bunte Häuser, Musik, Polizisten die Souvenirs verkauften usw. usw..

Über die Stadt könnte ich noch viel mehr erzählen, aber das wird man dann auf dem einen oder anderen Layout nachlesen können.

Kommentare:

  1. Die Fotos sind ja grandios! Vielen Dank fürs Zeigen!

    AntwortenLöschen
  2. Warum hab ich diesen Blog eigentlich nicht abonniert, wo ich doch schn so lange davon weiß?! *kopfkratz* Nun, diese Fotos sind jedenfalls das beste, was sich heute gesehen habe! Und ich hab 'ne Menge gesehen, so ein Urlaubstag ist lang *g*

    AntwortenLöschen