Donnerstag, 2. Mai 2013

Blattgold Teil 1 - Weihnachten im Mai?!

Ich möchte gerne eine kleine Serie starten, die sich mit einem Material beschäftigt, das wunderschön ist, aber doch eher selten im Scrapbooking verwendet wird - Blattgold bzw. Blattmetall (es gibt hier glaube ich klitzekleine Preisunterschiede ;-).

Blattgold kann man im Zusammenhang mit Anlegemilch unglaublich vielfältig verwenden - zum Stempeln, zum Schablonieren, um ganze Flächen zu "begolden" etc. Ich versuche in nächster Zeit einige Anwendungsbeispiele zu zeigen.

Für das erste Layout mit Blattgold sind mir zufälligerweise unsere letztjährigen Weihnachtsfotos in die Hände gefallen. Ich weiß, das passt nicht so ganz in die Frühlingsstimmung...Aber warum müssen Weihnachtsfotos immer mit grün und rot verscrappt werden? Und mit Weihnachtspapier? Weiß ich nicht und deshalb habe ich es auch nicht getan. Ein bisschen Glitter und Gold darf natürlich nicht fehlen:


Die Kreise um die Fotos sind mit goldenem Blattmetall entstanden. Ich habe auf einem mit Aquarellfarben bemalten Cardstock mit einem Becher die Anlegemilch gestempelt. Dazu einfach den Becherrand mit Anlegemilch einpinseln und losstempeln. Nach einer Trocknungszeit von ca. 20 Min. (je nachdem was auf der Flasche der Anlegemilch angegeben ist) kann dann das Blattgold aufgelegt werden und der Überschuss entfernt werden.


Was sagt ihr? Ist das ein netter Effekt?

Kommentare:

  1. Da bin ich ja sehr gespannt auf deine Gold-Reihe. Das Layout finde ich toll und sehr frisch. Ja, auch diese Farben stehen Weihnachten sehr gut. Liebe Grüße von Sandra

    AntwortenLöschen
  2. das sieht sooooooooooo edel aus
    wie wunder- wunderschön

    AntwortenLöschen
  3. Ich stehe ja im Moment total auf Gold und habe neulich auch mein altes Blattgold hervorgeholt und auf einem Layout verwendet :) nur das Fotografieren fand ich leicht mühsam, das hat einfach in aaalle Richtungen reflektiert! Bin gespannt was du noch machst :)

    AntwortenLöschen