Montag, 6. Mai 2013

Blattgold Teil 2 - Camping

Dieses Mal habe ich das Blattgold etwas großflächiger eingesetzt. Dazu habe ich die Anlegemilch mit einem Pinsel auf ein Stück Cardstock gestrichen (wie Farbe) und wieder trocknen lassen. Anschließend dann das Blattgold (ähem BLATTMETALL!) aufgelegt und und die Kanten herum vorsichtig abgerubbelt. Das sieht ein bisschen fransig aus und man kann das sicher auch viel glatter auftragen, ich wollte es ein bisschen faltig ;-). Und anschließend habe ich einen dieser wunderschönen Glitter-Sticker von ki memories aufgeklebt.


Auf dem zweiten Bild seht ihr, wie das glänzt und glitzert. Einfach ein schöner Effekt.


Ich merke übrigens, dass hier türkis / aqua / mint in letzter Zeit ziemlich häufig vorkommt ;-). Ich weiß auch nicht, die Farbe gefällt mir halt grad sehr gut.

Diese tollen Heidi Swapp-Buchstaben ("Camping") sind zwar wunderschön, aber haben mich fast um den Verstand gebracht...Die zu befestigen ist gar nicht so einfach. Tackern schied aus, weil mitten auf dem Layout. Nähen wollte ich nicht, da meine Nähmaschine bei dickeren Sachen irgendwie rummeckert. Blieb also kleben übrig. Aber nicht saugfähiges Material - also dauert ewig. Ich hab sie dann mit Glossy Accents geklebt (scheint nicht durch) und mit schweren Büchern beschwert und lange liegen gelassen. Habt ihr andere Ideen?

Achso, der Hintergrund ist mit einer Mask und Gesso entstanden und dann noch etwas Farbe für die "Pünktchen".

Kommentare:

  1. Sehr spannend zu sehen, wie unterschiedlich du das Blattgold äh Blattmetall ;-) einsetzt!

    AntwortenLöschen
  2. das passt sooooooooooo schön zu dem niedlichen Foto
    was ein tolles Layout

    AntwortenLöschen
  3. Ach, da ist ja endlich das Gesamtkunstwerk! Hält durchaus, was der Ausschnitt schon versprochen hatte. Blattmetall in Perfektion. Und das Foto ist ja ganz und gar bezaubernd!

    AntwortenLöschen
  4. Die Glittersticker find ich auch toll, gute Idee es mal mit Blattgold zu unterlagern, statt PP :)

    AntwortenLöschen